Webmaster-Crashkurs

Domainnamen – www.die-eigene-homepage.de

Was ist ein Domainname?

Jeder Server im Internet hat seine eindeutige Nummer – die IP-Adresse. Diese 32-Bit-Zahl (also 4 x 1 Byte-Zahl) hat den Aufbau 134.2.2.171 – die einzelnen Zahlen werden mit einem Punkt getrennt. Diese IP-Adresse kann nun direkt im Browser eingegeben werden und wir kommen auf der Website der www.uni-tuebingen.de raus. Da man sich i.d.R. ungern Zahlen merken möchte, hat man Domainnamen – diese stehen für die Nummer. Wird nun im Browser der Domainname eingegeben, erfolgt im Hintergrund eine Anfrage einen Domain-Name-Server, der die entsprechende IP liefert und im Hintergrund werden nun alle Daten geholt. Der Nutzer bekommt nichts von der IP-Adresse mit, sondern muss sich nur den Domainnamen merken. Somit ist jeder Domainnamen einmalig.

Aufbau des Domainnames

Fangen wir von Hinten an bei www.webmaster-crashkurs.de

Top Level Domain (TLD)

Das .de steht für Deutschland und wird als Top Level Domain (TLD) bezeichnet. Andere geläufige Top-Level-Domains sind .com, .edu, .net, .at, .ch, .eu, .info

Der TLD bezeichnet entweder:

Über 200 ccTLDs - http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d1/World_TLD_Map.jpg

Second-Level-Domain

Zwischen dem Top-Level-Domain und dem www. findet sich formal korrekt ausgedrückt der Second-Level-Domain, also im Beispiel webmaster-crashkurs

Für diese gelten auch Bedingungen – im Folgenden werden nur auf deutsche Gegebenheiten eingegangen.

Groß- und Kleinschreibung: es erfolgt keine Unterscheidung. Zur besseren Erkennbarkeit wird der Domainname teilweise in Groß- und Kleinschreibung angegeben – z.B. auf Briefpapier, Autoaufkleber, etc.

Rechtliches später

Third-Level-Domain – Subdomains

In unserem Beispiel www. – hier sind auch andere Angaben möglich, z. B. "forum."

Über Subdomains kann eine logische Gliederung der Inhalte erfolgen.

der clevere Domainnamen

Das Kind braucht einen Namen - und um im Internet gefunden zu werden gibt es Domainnamen. Dabei sollte der Domain-Namen einige Kriterien erfüllen, damit das Projekt erfolgreich werden kann. Und nun geht es darum, für das eigene Projekt den idealen Domainnamen zu finden. Dieser sollte verschiedene Kriterien erfüllen:

Zu lange Domainnamen

Manche Domainnamen (auch Firmennamen) sind irgendwie zu lange. Schönes Beispiel ist: www.warum-verdammt-ist-dieser-domainname-so-lang-kurz-ist-doch-toll.de (wobei dort der Name Programm ist).

Eindeutig zu lange ist www.institut-fuer-webbasierte-kommunikation-und-e-learning.de. Diesen Namen bekommt man auch in kein Formular einer deutschen Behörde:)

Und perfekt wird es ohne Bindestriche extralang. Beispiel www.dieseverdammtlangeurlkannsichjasowiesokeinschweinmerken.de

Domainnamen auswählen

Suchen Sie einen Domainnamen, der am besten zum Projekt passt. Es gibt schon zahlreiche belegte Domainnamen – seien Sie kreativ. Der Domainnamen sollte die Firma bzw. das Angebot und den Inhalt widerspiegeln und repräsentieren.

Domainnamen-Check – ist er frei

Viele Domainnamen sind bereits vergeben und mehr oder weniger in Gebrauch. Um zu Überprüfen, ob eine Domainnamen noch frei ist, gibt es verschiedene Arten.

Die schnellste (und sicherste Art) ist der Check direkt bei deutschen Verwaltungsstelle DENIC. Die Seite finden Sie unter http://www.nic.de – auf der rechten Seite gibt es eine Domainabfrage. Tragen Sie dort den Domainnamen OHNE www. und OHNE .de ein. Sie erhalten wenn der Domainnamen frei ist:

Die Domain "vorname-und-nachname.de" ist nicht registriert.

bzw.

Die Domain "vor-und-nachname.de" ist bereits registriert.

Bei registrierten Domains können Sie die Informationen erhalten, wer diese Domain registriert hat, wenn Sie auf „Akzeptieren“ klicken.

Network Information Center (NIC)

Zum Nachschlagen von Domains (frei oder vergeben an) gibt es i.d.R. die verschiedenen NICs der einzelnen Länder. Also zum Nachschlagen für .de Domains unter nic.de, für .com (und .net) unter nic.com, für .at (Österreich) nic.at.

Tipp am Rande: http://www.whois.sc

Keywords und Schlagwörter im Domainnamen

Wenn im Domainnamen die Keywords (Schlagwort – nach was die späteren Besucher in Suchmaschinen suchen werden) vorkommen, ist das ein klarer Vorteil. Sie werden i.d.R. in Suchmaschinen besser gefunden und haben ein besseres Ranking.

Beispiel: www.webmaster-crashkurs.de
suboptimal: www.internetkram.de

Natürlich sollte man sich mit Keyword-Domainnamen nicht ins Abseits stellen. Denn wer mag etwas bei www.zornig.de kaufen? Oder bei einem Depp (fool.de - Übersetzung anzeigen ) bzw. mit Software von einem Dummkopf arbeiten?

Domainnamen und Recht

Anmerkung: Folgende Angaben sind weder vollständig noch halte ich dafür meinen Kopf hin! Sehen Sie es Richtung, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, wo Probleme lauern können.

Bei Domainnamen sollte man für ein Projekt dieses unbedingt rechtlich absichern. Ein (auch versehentliches) nutzen einer Marke bzw. Trademarks kann teure Folgekosten nach sich ziehen - bis zur Aufgabe des Domainnamens. Auch bei Verwendung von Fantasienamen kann man einen Treffer dieser Art landen, was unangenehm werden kann.

Daher macht eine Recherche im Vorfeld Sinn. Amtliche Marken sind im Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA), der EU-Gemeinschaftsmarken (HABM) und der internationalen registrierten Marken (WIPO) erfragbar.

tulex.de bietet einen Service, Domain und Markennamen rechtlich absichern zu lassen. Das ist nicht umsonst, aber im Fall eines Falles immer noch billiger als die Kosten danach. Preise und Umfang sind auf der Website von http://www.tulex.de zu finden.

Angeboten wird:

Auch bei Kombinationen mit Stadtnamen kann es rechtlichen Ärger geben. Denn schnell kann es zu unlauteren Wettbewerb kommen. Es gibt mehr Fliesenleger in Stuttgart, also Finger weg von Konstruktionen wie www.fliesenleger-stuttgart.de. Dagegen funktioniert (alle Angaben ohne Gewähr) es, wenn es eindeutig ist, also www.fliesenleger-schmiedt-stuttgart.de (diese Aussage galt beim Schreiben dieser Zeilen, allerdings kann sich deutsches Recht auch ändern! Ich hafte für nichts!)

Und mit anderen Firmen anlegen ist kritisch. Wie viel Spaß z.B. Google bei Konstruktionen wie www.goog1e.de versteht, steht in den Sternen (und ist unter Umständen demnächst als Unterlassungsklage im Briefkasten).

Um selber sich einen groben Überblick zu verschaffen, ist das Service DPINFO des Deutschen Patent- und Markenamts unter https://dpinfo.dpma.de der erste Anlaufpunkt. Im Bereich "Marken" kann geschickt gesucht werden und auch jeweilige Bildmarken angesehen werden.

Also unbedingt Markenrecht, Namensrecht und andere Rechte berücksichtigen!

Wer gerne die originalen Gesetzestexte zum "Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen" lesen möchte, kann dies auf den Seiten des Bundesministerium für Justiz machen: http://bundesrecht.juris.de/markeng/. Lesenswert sind: § 4 Entstehung des Markenschutzes, § 5 Geschäftliche Bezeichnungen, § 14 ff Ausschließliches Recht des Inhabers einer Marke, Unterlassungsanspruch, Schadensersatzanspruch

Schreibfehlerdomain

Oft werden Domainnamen auch registriert, die anfällig für Schreibfehler sind – den mit wie vielen sss und fff man flussschifffahrt.de schreibt, ist schon sehenswert. Daher würde es sich dort anbieten.

Aufgabe: suchen Sie 5 funktionierende Schreibweisen für google.de

Anmerkung: unter keinen Umständen eine Schreibfehlerdomain von einer anderen Firma registrieren - siehe Markenrecht und Namensrecht!

Eigener Name als Domainnamen

Wenn Ihr Name noch frei sein sollte (sorry für alle Maier, Schmidt und Müller), holen Sie sich diesen. Es gilt hier, wer zuerst kommt mahlt zuerst. Was als Alternative auch geht, ist vor-und-nachname.de – das ist auch klasse für Bewerbungen. Es kommt doch professioneller, wenn als E-Mail-Adresse für die Rückantwort dann etwas dasteht wie kontakt@vor-und-nachname.de, anstelle von limuel05@gmx-oder-so.de

Kreativität ist gefragt

Seien Sie kreativ – oft gibt es ähnliche Schreibweise, die noch nicht belegt sind. Oft ist die Mehrzahl oder die weibliche Form noch verfügbar.

Domainnamen aus mehrere Worten

Sind im Domainnamen mehrere Wörter, trennen Sie diese mit Bindestrich. Also z. B. vor-und-nachname.de

In manchen Ländern sind die Bindestriche eher unüblich, z.B. USA. In Deutschland sind die Bindestiche üblich. Wenn beide Varianten (also mit und ohne Bindestriche) als Domainnamen verfügbar sind, registrieren Sie beide. Somit ist egal, wie der Besucher es sich merkt. Beispiel: www.firma-gmbh.de und www.firmagmbh.de. Legen Sie eine Hauptdomain fest – im Beispiel dann www.firma-gmbh.de

Wie üblich das ist, sieht man schön am Domaingrabbern (Beispiel: gmbhundco.de)

mehrere Domainnamen

Wenn Sie mehrere Domainnamen für Ihr Projekt haben, ist es wichtig, die Hauptdomain festzulegen. Z.B. nutzen Sie die: www.vorname-und-nachname.de als Hauptdomain, die www.vornameundnachname.de wird per 301 weiterleitet (siehe späteres Kapitel). Dadurch landet der Besucher immer auf www.vorname-und-nachname.de, auch wenn er www.vornameundnachname.de eingibt. Wenn Sie keine Hauptdomain haben und mehrere Domainnamen auf den gleichen Inhalt zeigen, verwässern Sie die Ergebnisse bei Google und landen schnell auf schlechteren Plätzen (zwar mit mehr Domains) aber mit wesentlich weniger Effekt.

Eigene Domain registrieren

Für den eigenen Internetauftritt eine eigene Domain mit Domainnamen registrieren. Domain, Domainnamen und Webspace ist bereits unter €15 im Jahr zu bekommen. Mehr dazu im nächsten Kapitel. Dies kann auch als Anlage in die Zukunft gesehen werden.

Lassen Sie die Finger von kostenlosen Lösungen. Es gibt kostenlosen Webspace - allerdings zahlen Sie auch dafür einen Preis – es wird „teilweise massiv“ Werbung aufgeschaltet.

noch keine Inhalte für Domain

Selbst wenn Sie noch keine Inhalte fertig gestellt haben, sollten Sie bereits eine Startseite für das Projekt erstellen und dieses Online stellen. Auch wenn erst Monate später der Inhalt kommen sollte. Warum? Sobald Google die Domain gefunden und indiziert hat (auch wenn es nur eine Seite ist) beginnt der „Alterungsprozess“. Und das ist wie im Fall von guten Wein von Vorteil. Junge Domains haben es bei Google in der ersten Zeit schwer. Daher ist es von Vorteil, das der Alterungsprozess so schnell wie möglich beginnen kann.

Tipp: Sobald die erste Seite besteht, verlinken Sie diese von anderen Seiten aus, damit diese von Google schneller wahrgenommen wird.

www. – Warum eigentlich, wenn nicht unbedingt benötigt?

Eigentlich wird das www. nicht unbedingt benötigt. Trotzdem sollten Sie dieses beim verlinken angeben und immer dabei bleiben. Mischen Sie nicht – das verwässert Ihren Erfolg – also immer www.webmaster-crashkurs.de und nicht kunterbunt einmal mit und einmal ohne www. in der Form webmaster-crashkurs.de

Gedruckt (egal ob Tageszeitung oder Bücher) sind die Leute das „www.“ gewohnt. Beim Verlinken sollten Sie auch immer die Domain angeben ohne Startseite – also www.webmaster-crashkurs.de und nicht http://www.webmaster-crashkurs.de/index.htm

Alte Domainnamen

Bei bestehenden Domainnamen können Sie teilweise Vergangenheitsforschung betreiben. Der Internetdienst http://www.archive.org/web/web.php hat seit 1996 rund 85 Billionen Webseiten archiviert. Dort können Sie die Entwicklungsgeschichte von Firmen, Instituten, Produkten researchieren. Probieren Sie eine Zeitreise mit der Uni-Tübingen: http://web.archive.org/web/*/http://www.uni-tuebingen.de

Alte Domains haben einerseits (wenn Sie nicht inhaltslos waren oder grotenschlechte Technik hatten) schon Seiten in Suchmaschinen indiziert und vor allem Vertrauen (Trust) bei Google angehäuft. Daher lohnt sich (je nach Projekt), auf eine alte Domain ein neues Projekt aufzubauen.

Domain-Namen kaufen

Einer der größten Marktplätze für Domainnamen ist http://www.sedo.de

Allerdings müssen Sie den Wert einer Domain abschätzen können. Dazu gehören Kriterien wir: Alter der Domain, ist die Domain im archive.org, ist diese im DMOZ, wie viele Links zeigen auf die Domain, wie viele Inhalte sind in Suchmaschinen indiziert – schlicht: ist der Domainnamen sein Geld wert. Es kann durchaus sein, dass auch saure Zitronen noch teuer angeboten werden, also Domains die aus Sicht von Suchmaschinen „verbrannt“ sind, weil Schund damit getrieben wurde.

freigewordene Domainnamen

Wenn Domains wieder frei werden, kann es von Vorteil sein, sich diese zu sichern. Dass kann passieren, wenn der bisherige Besitzer diese aufgibt und die Domain gekündigt. Oder dies kann auch passieren, wenn die Besitzer vergessen, Ihre Hostingrechnungen zu bezahlen.

"Alte" Domains haben den Vorteil, dass diese den Suchmaschinen u. U. bereits bekannt sind und somit neue Inhalte auf den alten Domains schnelle indiziert sind und ranken.

Wie kommt man nun an die Informationen, welche Domains frei geworden sind. Dafür gibt es Dienste im Internet, die versuchen, diese Domains aufzulisten. Allerdings ist es technisch kniffelig, dies zu ermitteln. Daher werden bei diesen Diensten nicht alle Domains gelistet und wiederum werden diese Dienste sehr genau beobachtet und einigermaßen brauchbare Domains haben dann 5 Minuten, in den diese unregistriert sind. In diesen 5 Minuten muss man den Wert, das eventuelle rechtliche Risiko abschätzen und die Domain noch bei einem schnellen Provider registrieren.

Gefahren bei alten Domains

Es lauern auch Gefahren.

  1. Domainname ist rechtlich kritisch (siehe entsprechenden Abschnitt hier)
  2. Domainname ist verbrannt - die letzten Inhalte waren so kritisch, dass Suchmaschinen die Domains aus dem Index verbannt haben. Diese Verbannung kann auch (muss nicht) für immer sein. Das bedeutet, dass neue Inhalte partout nicht in den Suchmaschinen auftauchen.

ToDO

  1. Domainnamen festlegen
  2. Domainnamen bei Provider registrieren (immer über meine Link gehen!)
  3. Inhalte erstellen und Online stellen (in den folgenden Kapiteln)
HTML5-Video-Kurs:
hier klicken für
mehr Informationen
© 2008-2018   •   www.webmaster-crashkurs.de - HTML5 Tutorial mit VideosImpressumDatenschutzerklärung